Space² — Kundenunfreundlichkeit zum Quadrat

Ich war in den letzten 15 Jahren Kunde bei etlichen Webhostern. Dabei rangiert Spacequadrat unter den Flop 3. Lest Euch meinen Bericht durch und überlegt Euch gut, ob Ihr das Risiko eingehen wollt, ählich schlechte Erfahrungen mit dieser Firma zu machen, wie ich.

Als ich mich entschied, Kunde von Spacequadrat zu werden, gaben drei Merkmale den Ausschlag:

  1. Ein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis,
  2. die Verwendung von Confixx als Backend-Software und
  3. die gute Erreichbarkeit per Telefon.

Der Wechsel von Domainmedia war noch problemlos und ich war tatsächlich anfangs auch sehr zufrieden mit dem neuen Hoster. Leider wurde die Software für das Backend, entgegen der Versprechungen der Spacequadrat-Mitarbeiter, eines Tages durch einen Eigenbau ersetzt. An sich hätte mich die Umgewöhnung an eine neue Software nur wenig gestört, allerdings gingen dabei aber einige für mich unverzichtbare Funktionen verloren.

Hinzu kam, daß E-Mails oft stundenlang, im Einzelfall sogar manchmal tagelang, nicht weitergeleitet wurden. Das ist bei mir als Privatperson zwar nicht so schädlich wie bei Unternehmen, aber lästig ist es dennoch. Ich öffnete vergeblich ein Ticket. Vergeblich deswegen, weil Spacequadrat vorher wie nachher nicht auf Telefonate oder E-Mails reagierte.

Bildschirmfoto vom 2014-04-29 20:00:46

Ich sah mich gezwungen, den Anbieter zu wechseln. Damit dabei nichts schiefgeht zog ich zunächst die Domains zum neuen Hoster um und kündigte dann den Vertrag mit Spacequadrat.

Ich ließ zwei Domains von Spacequadrat hosten: bussela.de und sehls.de. Der Umzug der Domain »bussela.de« wurde von mir am 22.3.2013 beantragt und war am 25.3.2013 abgeschlossen. Am 27.3.2013 beantragte ich den Umzug der Domain »sehls.de«, welcher am 28.3.2013 abgeschlossen war. Seither liegen beide Domains bei Uberspace. Spacequadrat hostet keine weiteren Domains von mir.

Bildschirmfoto vom 2014-04-29 20:01:27

Bildschirmfoto vom 2014-04-29 20:01:54

Nachdem die Domains umgezogen und auch alle Dateien vom Webspace gesichert waren, kündigte ich am 12.6.2013 den Vertrag via Ticket-System.

Bildschirmfoto vom 2014-04-29 20:02:28

Space² lehnte die Kündigung ab, weil angeblich noch eine Domain von ihnen gehostet würde. Natürlich entsprach dies nicht den Tatsachen, aber ich unterstellte Space² zum damaligen Zeitpunkt, daß dies aus Schlamperei passierte und nicht mit (betrügerischer) Absicht. Also wies ich Space² auf ihren Irrtum hin.

Bildschirmfoto vom 2014-04-29 20:03:12

Natürlich reagierte Space² abermals nicht und so entzog ich via Ticketsystem die Einzugsermächtigung.

Bildschirmfoto vom 2014-04-29 20:03:53

Da ich auf der sicheren Seite sein wollte sandte ich zusätzlich ein Einschreiben mit Rückschein, auf welchem Herr Stefan Spirkl, der Geschäftsführer von Spacequadrat, persönlich die Entgegennahme meines Briefes mit seiner Unterschrift bestätigt hat.

Der Brief hatte folgenden Wortlaut:

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 12. Juni dieses Jahres kündigte ich meinen Vertrag mit Ihnen per Ticket im Supportcenter. Sie teilten mir mit, daß ich dies schriftlich tun müsse, da eine meiner Domains ebenfalls von Ihnen gehoste wäre. Bitte teilen Sie mir mit, welche Domain dies sein soll, da ich von keiner Domain wüßte, die in meinem Namen durch Sie gehostet wird. Die Domains sehls.de und bussela.de wurden bereits zu einem anderen Hoster umgezogen. Sollten Sie keine weiteren Domains in meinem Namen hosten, betrachte ich die Kündigung vom 12. Juni 2013 als wirksam. Die Einzugsermächtigung für jedwelchen Geldbetrag entziehe ich Ihnen hiermit.

Da Sie auf weitere Anfragen in Ihrem Ticketsystem nur nach Lust und Laune und zuletzt überhaupt nicht mehr beantworten, sehe ich mich gezwungen, Ihnen mittels der Technik des letzten Jahrtausends zu schreiben, was mich neben meiner Lebenszeit auch Porto und den Regenwald Zellulose kostet.

Ich stelle Ihnen dafür pauschal 5,-- Euro in Rechnung, die Sie mir bitte bis zum 15. November 2013 auf mein Konto bei der Trololobank, Nr. ###, BLZ ###, bezahlen wollen. Betrachten Sie diesen Termin auch als Frist für die Beantwortung meines Schreibens.

Ich behalte mir abhängig von Ihrer Reaktion vor, dieses Schreiben und den weiteren Kommunikationsverlauf auf meinem Blog und in diversen sozialen Netzwerken zu veröffentlichen.

Mit freundlichen Grüßen

Danach hörte ich ein halbes Jahr lang nichts mehr von Spacequadrat. Am 21.3.2014 jedoch kam eine Rechnung von Spacequadrat. Laut E-Mail-Betreff ein "Folgevertrag" und sie bedankten sich "für ihre Treue und freuen uns, dass Sie sich erneut für Space² als Hosting-Anbieter entschieden haben."

Bildschirmfoto vom 2014-09-11 00:07:25

Ich antwortete umgehend via E-Mail:

Guten Tag!

Ich schreibe Ihnen seit über einem Jahr regelmäßig Support-Tickets, E-Mails und Briefe (zuletzt per Einschreiben mit Rückschein). Den Vertrag habe ich vor langem per Einschreiben mit Rückschein schriftlich und papierhaft gekündigt. Es besteht also kein Vertrag zwischen uns, der eine Rechnungsstellung überhaupt rechtfertigen würde.

Die Bestätigung, daß zwischen uns kein Vertrag besteht und demnach auch keine Rechnung offen ist, wollen Sie mir inklusive einer Entschuldigung binnen 3 Kalendertagen per E-Mail vorab und binnen einer Woche papierhaft per Post schicken.

Erlauben Sie mir die Anmerkung, daß es ein Geschmäckle hat, daß Sie bisher jedwelches Schreiben meinerseits ignoriert haben, dann aber eine Rechnung schicken, als sei nichts passiert, obwohl ich Ihre persönliche und handschriftliche Unterschrift auf dem Rückschein des per Einschreiben versandten Kündigungsschreibens hab.

Grüße

Rüdiger Sehls

Erwartungsgemäß reagierte Spacequadrat überhaupt nicht. Stattdessen schickten sie am 5.4.2014 eine Zahlungserinnerung, am 22.4.2014 die 1. Mahnung und am 28.4.2014 die 2. Mahnung, jeweils mit einer Mahngebühr von 3,— €. In der letzten Mahnung schließlich wurde die Mahngebühr auf 6,— € angehoben, ein Ultimatum gestellt, mit Rechtsanwalt, gerichtlicher Durchsetzung, erheblichen Mehrkosten, unnötigem Stress und Ärger und Unannehmlichkeiten gedroht.

Das war bisher das letzte, das ich von dieser Firma gehört habe.

Ein Gedanke zu “Space² — Kundenunfreundlichkeit zum Quadrat

  1. Markus

    Hallo,

    damit bist Du nicht alleine. Ich habe meinen Vertrag von 2011 über 3 Jahre (im voraus bezahlt) bereits 2012 vorzeitig mit 3 Monatsfrist gekündigt (Einschreiben, Rückschein bestätigt), da die von spacequadrat.de erbrachte "Leistung" (wenn man das überhaupt so nennen kann) mehr als ungenügend war. In meiner Kündigung habe ich auch eine Rückforderung des Betrages für nicht erbrachte zukünftige Hostingleistungen bis 2014. Ich habe alles ausführlich dokumentiert.

    Auch ich habe die Mahnungen erhalten und natürlich sofort darauf reagiert.

    Bisher hatte ich nicht auf die Rückforderung bestanden. Aber aufgrund der Mahnungen und des Nichtanerkennen meiner Kündigung ist der ganze Sachverhalt nun beim Rechtsanwalt und ich werde versuchen die Rückforderung durchzusetzen, sowie eine schriftliche Kündigungsbestätigung zu erhalten. Ggf. werde ich noch weitere rechtliche Schritte gehen, damit Herrn Spirkl auch mal der Spaß vergeht.

    Es gibt übrigens weitere Betroffene. Am besten mal im Forum von webhostlist.de schauen.

    Grüße
    Markus

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.